Narrenzunft Offinger Muasgutt´r

Faschingsgesellschaft OFFONIA e.V.

gotzig2

Die Figur Dr Gotzig vo Offinga entstammt vermutlich einer Überlieferung aus der Zeit Napoleons. Durch dessen Machtanspruch war die österreichische Markgrafschaft Burgau zum Land Bayern gekommen. Als Bundesgenosse stellte der bayerische König 30000 Soldaten zum Feldzug nach Rußland. Kaum 1000 kamen wieder zurück. Die Anderen starben auf den Eisfeldern Rußlands. Ein einziger von den Krieger Offingens sah die Heimat wieder. Die furchtbaren Erlebnisse und das arge Leid hatten seine Seele verwundet. Einsam, still lebte er für sich, mied alle Gemeinschaften und hielt sich fern von Lust und Frohsinn. Wenn nun heute einer ein Eigenleben führt, heißt es gleich: Der isch wia dr Gotzig vo Offinga!

 

Das Häs des Dr Gotzig vo Offinga besteht aus einem dunkelbraunen Mantel der vorne senkrecht zu knöpfen ist. Darunter eine gleichfarbene Leinenhose. Über den hellbraunen Schuhen werden aus Fell gewickelte Gamaschen getragen. Diese werden mit Stricken am Bein gebunden. Braune Handschuhe und ein Rucksack aus Fell komplettieren das Häs.
Dr Gotzig vo Offinga stützt sich auf einen kurzen, geschälten Holzstock, an dem mehrere Schellen und ein Fellstreifen angebracht sind.

Die Maske des Dr Gotzig vo Offinga zeigt einen alten, zerfurchten und verbitterten Gesichtsausdruck. Sie ist grob aus Holz geschnitzt und hat große Ohren. Das Maskentuch ist als Kaputzenumhang der bis knapp über die Schultern reicht und unter dem Kinn geschlossen wird, ausgearbeitet. Unter der Kaputze schaut ein schütterer Haaransatz hervor.

 Noek: Capeartiger Umhang aus Ziegenfell, Mantelähnliches Oberteil aus Lodenstoff Farbe: grün, an der braunen Hose (Polsterstoff) wurde am Hinterteil (Bund) ein Kuhschwanz angenäht zusätzlich trägt er braune Handschuhe.

noeck

 

Die maske des Noek: Mit zwei Hörner leicht nach vorne gedrehte Augen etwas nach oben spitzig geschwungen. Mit weißen Augäpfel Ameisenbär ähnliche Nase von rechts bis in die Mitte geöffneten Mund, von der Mitte nach links verlaufend nach unten gezogene Panflöte, die oberen zwei Drittel der Maske sind bräunlich schattiert mit leichten Kerbungen das untere Drittel  davon ist rotbraun meliert mit tiefen Kerbungen der hintere Teil wurde mit einem Polstertuch ähnlichen Stoff abgedeckt.

Faun: Dreiviertel ähnlicher Mantel aus Filzähnlichem Stoff Hellbraun meliert mit 5 Rohrkolben und Schilfblättern umrahmt, Kordelschnürung mit Ösen befestigt , Dunkelbraune Leinenstoffhose ab dem Kniebereich bis zum Abschluss der Hose mit Rohrkolben und Schilf verziert zusätzlich hält er einen Rohrkolben in der linken Hand und trägt dazu braune Handschuhe.

faun

 

Die Maske des Faun: Kolbenartige Nase etwas nach vorne gezogen, Links und Rechts mittlere einkerbungen. Weit nach oben gezogene Stirn mit Buschigen Augenbrauen etwas rötlich- schwarz Gefärbt zwischen den hochgezogenen Wangen und dem spitzen  Kinn sieht man ein freundliches Lächeln mit geöffneten Mund mit Zähnen. Der hintere Teil der Maske besteht aus einem Rupfenartigem Matreal , das Rot Eingefasst wurde, das Kopfteil wurde mit roten Blüten und Grünen Blättern bedruckt.

 

 

wassergeistDas Häs des Wassergeist:Auf einem Overall wurden in Brusthöhe weiße und hellgraue zungenartige Flecken aufgenäht, der Rest wurde mit grünen, hellgrünen, dunkelgrünen und braunen flammenartigen Flecken bestückt, zusätzlich trägt er graue Handschuhe.

Die Maske des Wassergeist:Auf der Stirn mittig zwei Rohrkolben links und rechts mit Blätter verziert, froschähnliche 
Augen, Mund: entenähnlich, Backenpartien: abgeflacht mir braun, gelb, rot, grün und grau 
Schattiert, der hintere Teil ist mit zungenartigen ( helles und dunkles grau ) Flecken auf einen 
grünen Leinestoff genäht. 
Facebook Image

News bei der Zunft

NS-DHTML

Login Form